Skip to Content

Zum kleben bleiben: Liima kündigen Album an und teilen die Single “Amerika”

Liima_2016_-_Credit_Thomas_M._Jauk_01

 

“Liima” ist das finnische Wort für Leim. Und neuerdings auch der Name einer sehr sympathischen Band aus drei Mitgliedern der sehr sympathischen Efterklang und dem finnischen Percussionisten Tatu Rönkkö. Dem Namen ihrer ersten Single “Amerika” sollte man allerdings nicht auf den Leim gehen, denn das für März auf 4AD angekündigte Debüt Album mit dem unsinnigen wie logischen Titel “ii” entstand in Finnland, Berlin, Istanbul und Madeira. [...mehr von “Zum kleben bleiben: Liima kündigen Album an und teilen die Single “Amerika”” ]

a p f e l l i e d e r 2 0 1 5

IMG_0261

 

Everyday – A$AP Rocky mit Rod Stewart und Miguel

Baby Blue – Action Bronson mit Chance The Rapper

Lampshades On Fire – Modest Mouse

OIXU (Tia Maria Produciones Remix) – 18+

Nothing Solutions – Georgia

Need You Now – Hot Chip

Ping Pong – Golf

Sharpness – Jamie Woon

Know Yourself – Drake

Soundclash – Flosstradamus mit TroyBoi

Feinste Seide – Bilderbuch

Shutdown – Skepta

Silhouetttes (I, II & III) – Floating Points

Front Load – Arca

Smith Lake – Ryan Elliot

You Need The Drugs – WestBam mit Richard Butler

[...mehr von “a p f e l l i e d e r 2 0 1 5” ]

Warum es sich nicht mehr lohnt, über den Prenzlauer Berg zu schimpfen, außer es wird ein Psychonautikon.

Psychonautikon Cover PressEs gab mal eine Zeit, in der der Prenzlauer Berg wild war. Eine Zeit, die wie aus einer anderen Epoche scheint, von der man hier und da mal munkelt und die dann gerne in einem Ton mit der Geschichte vom Trümmerfeld Mitte genannt wird. All das ist im Jahrzehnt des Prenzlberg-Bashings in den Wogen grüner Smoothies ertrunken und unter Schwabenwitzen todverniedlicht worden. Was jetzt nicht passieren sollte: Dass dieser Text in den Ordner mit den Prenzlauer-Berg-Lästerartikeln verschoben wird. Dies ist keine Tirade. Vielmehr so etwas wie die Bühne für eine Ehrenrettung im Wolfspelz. Bert Papenfuß (Gedichte und Text) und Ronald Lippok (Zeichnungen) beleuchten in Psychonautikon Prenzlauer Berg (starfruit Verlag) diese Welt, in der „einst Luschen und Ässer die Sau rausließen“, aber mit den Mitteln eines Spions im System. Mit einer Lesung am Donnerstag feiern beide die Veröffentlichung.

[...mehr von “Warum es sich nicht mehr lohnt, über den Prenzlauer Berg zu schimpfen, außer es wird ein Psychonautikon.” ]

Apfelliste Oktober

Spree At Night

Tell Your Friends - The Weeknd

Loud Places (Barnt-E-Remix) - Jamie XX mit Romy Madley-Croft

You Need The Drugs – Westbam mit Richard Butler

Falling For You – Martyn

Benjamin Damage – Shimmer

Hotline Bling – Drake

Sharpness – Jamie Woon

Fallin’ – Marcel Fengler und Elif Bicer

Nothing Solutions – Georgia

OIXU (Tia Maria Produciones Remix) – 18+

Love Lockdown – Kanye West

My Name Is Written On It – BEA1991

Earth Not Above – HAELOS

Wings – Little Simz

Four – Olafur Arnalds und Nils Frahm

High By The Beach – Lana Del Rey

Silent Ivy Hotel – EL VY

Baby Did A Bad Bad Thing – Chris Isaak

Blue Velvet – Isabella Rosselini

Elegy To The Void – Beach House

Anthem For Doomed Youth – The Libertines

Le Vent Nous Portera – Sophie Hunger

[...mehr von “Apfelliste Oktober” ]

Spielen Sie Bach? Nicolas Godin von Air gibt ersten Einblick in sein Solodebut.

Sean Pecknold Orca Videostill

 

Nicolas Godin würde die Frage eindeutig beantworten – jedenfalls was sein Soloalbum angeht. Seit den 90er Jahren und dem Meilenstein ‘Moon Safari’ sorgte er als eine Hälfte des Synth-Pop-Duos ‘Air’ für schön kitschige, soft-luxuriöse Matratzensoundtracks mit klassischer Note. Diese tritt nun auf ‘Contrepoint’, inspiriert von der manischen Bach-Verehrung Glenn Goulds, in den Fordergrund. Jedes Stück basiert auf einem Werk Bachs und bewegt sich von da in retropopgalopp wohin es eben geht. [...mehr von “Spielen Sie Bach? Nicolas Godin von Air gibt ersten Einblick in sein Solodebut.” ]