Skip to Content

Von Telefonzellen und Wassermelonen. Eine Replik-Rezension auf Joshua Groß’ „Der Trost von Telefonzellen“

streetwise c jh

 

Es war eine dieser Nächte, in denen man sicht wünscht, es hätte am Nachmittag geregnet, so dass die noch nassen Straßen die Wahl zur Neonreflexion hätten. So stravanzte ich wie ein Panther unruhig über schwarze Teerteppiche in Richtung Reuterplatz.

Auf Augenhöhe mit dem Basketballplatz vernahm ich ein altmodischen Klingeln wie von Telefonzellen und tatsächlich, dort stand noch eines dieser heterotopen Relikte. Zwar etwas windschief und überzogen von Rußpartikeln, die Scheibe wie ein Spinnennetz, aber noch da. Ein Überlebender. Fragen stellte ich mir keine, sondern griff direkt zum Hörer.

„Monsieur Flachè…was wissen Sie über Joshua Groß?“ (eine tiefe Auftraggeberstimmer)

„Er ist ein Dachs, Sir. Er schätzt Guaven, hat diese Indolenz akzeptiert und kämpft mit seinem fulminanten Debütroman „Der Trost von Telefonzellen“ (mit Bildern von Philippe Gerlach, erschienen bei Starfruit Publications) gegen sie an.“ [...mehr von “Von Telefonzellen und Wassermelonen. Eine Replik-Rezension auf Joshua Groß’ „Der Trost von Telefonzellen“” ]

Wo man Freunde trifft – “Friends” im Bi Nuu

Bist du es Leid, am Wochenende lässig bis entspannt in einem unterkühlten Club bei Minimal zu wippen? „Friends“ liefern befreinde Tanzmusik! Dafür nahm die BBC den Fünfer aus Brooklyn (zurecht) in ihre Hotlist für 2012 auf und „Dazed and Confused“ wiesen auf folgendes hin: „If there is to be one more band from Brooklyn, then it should definitely be Friends”

Gute Gründe. Und dabei viel noch kein Wort über die cheesy Basslines der Band mit dem suchmaschinenoptimiertesten Bandnamen. Die hängen nämlich so tief in en Achtzigern, dass die frühen Blondie fast aus dem Referenzrahmen kippen.

Stiltechnisch versprechen Photos und Videos eine schön-extrovertierte Show und auf Instrumententauschaktionen darf man sich auch freuen. Die aktuelle Single „Mind Control“ swaggert zwar ganz schön, kommt aber an den „Leo Zero Remix“ von „Friend Crush“ oder „I´m his Girl“ nicht heran. Wir sind gespannt was das Album Anfang Juni bringen wird.

Beim diesjährigen SXSW steckten Organisatoren und Kritikern die Band in die Kategorie der „must-see-acts“. Da schließen wir uns auf jeden Fall an und freuen uns auf die Gastspiele in Deutschland.

 

jh

Friends auf facebook: https://www.facebook.com/sdneirfbackwards

und soundcloud: http://soundcloud.com/luckynumbermusic

 

25.04. Berlin Bi Nuu

26.04. Frankfurt Zoom

02.05 Köln Luxor